Yacht Gino wird modernisiert

Yacht Gino wird an Land modernisiert

In diesem Artikel berichte ich über den Umbau der Yacht Gino.  Die Motoryacht wurde letztes Jahr in Mülheim an der Ruhr an Land geholt, um auch unter der Wasserlinie größere Instandsetzungsarbeiten ausführen zu können. Dafür waren zwei Kräne notwendig, denn die Yacht Gino ist kein Leichtgewicht. Sie wiegt ganze 48 Tonnen.

Motoryacht Gino am Kran
Yacht Gino hängt an zwei Kränen

Noch bevor die Yacht an Land gehoben wurde, bekam die Yacht im Mai 2019 einen neuen Anstrich. Aus dem blauen Boot wurde ein weißes Boot. Auch der Schriftzug wurde von Aspasia zu Gino geändert.

Halb Gino, halb Aspasia
Halb Gino, halb Aspasia

Es liegt noch viel Arbeit vor uns

Wie man in dem ersten Blogartikel Geschichte der Motoryacht Gino lesen kann, hat das Motorboot schon einige Jahre hinter sich. Das hinterlässt natürlich Spuren. Der Zahn der Zeit hat an dem kleinen Motorschiff genagt. Der Rost hat sich breit gemacht.

Hier einige Bilder von Stellen auf dem kleinen Schiff, welche in den Monaten an Land überarbeitet werden müssen:

Rostige Ankereinrichtung
Rostige Ankereinrichtung
Ruder der Yacht Gino
Ruder der Yacht Gino

Vieles muss komplett erneuert werden. Vor allem bei dem, was unter der Wasserlinie liegt, ist viel zu tun.

Die Schraube und das Ruder müssen erneuert werden. Der Rumpf des Schiffes wird entrostet. Wo der Rost zu sehr gefressen hat, da müssen neue Stahlplatten angeschweißt werden.

Die Räume unter Deck, wie die Vorpiek werden mühsam mit dem Rosthammer entrostet und neu gestrichen. Die Ankereinrichtung muss generalüberholt werden.

Alte Schraube der Yacht Gino
Alte Schraube der Yacht Gino
Loch im Rumpf
Loch im Rumpf
Es fehlt was im Maschinenraum
Im Maschinenraum

Die alte Scania Maschine wurde herausgehoben. Sie ist zwar alt, funktioniert aber noch. Sie wird überarbeitet, neu gestrichen und wieder eingebaut.

Scania Motor Plakette
Scania Motor Plakette
Scania Motor vor Überarbeitung
Ausgebaute Hauptmaschine

Auch die Inneneinrichtung wurde zum großen Teil herausgerissen. Hier sieht man den Bereich in dem sich später das vordere Gästezimmer befinden wird. Dieses wird komplett neu gebaut.

Hier steht noch viel Arbeit an, wie man sieht.

Über den weiteren Verlauf des Ausbaus der Motoryacht Gino werde ich hier auf der Webseite berichten.
Es werden mehr Bilder und Blogartikel einen Eindruck von den Umbaumaßnahmen geben.

Schaue immer mal wieder hier auf der Webseite nach Neuigkeiten rund um die Yacht Gino!

 

Corona-Krise

Ab 2021 sollten eigentlich die ersten Fahrten unternommen werden, bei denen Gäste mitfahren können.

Aufgrund der Corona-Krise werden die Arbeiten an der Yacht vorerst eingestellt. Deswegen ist ungewiss ob der Zeitplan noch eingehalten werden kann. Wir hoffen das die Menschen stärker sind als das Virus und wir bald wieder normal weiter leben und arbeiten können.

Ich wünsche allen Lesern, Freunden, Bekannten, Verwandten und meinen Mitarbeitern das sie unbeschadet durch diese Krise hindurch kommen!

 

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.